Wer ist online?

Wir haben 4 Gäste online
Wissenschaft statt Elternschaft PDF Drucken
Geschrieben von: Annette Piepenbrock   
78 Prozent der Wissenschaftler an nordrhein-westfälischen Hochschulen sind kinderlos. Diese Daten aus dem Jahr 2004 sind Teil einer Studie mit dem Titel „Wissen- oder Elternschaft?“ der Universität Dortmund, die nun veröffentlicht wurde. Erhoben wurden die persönlichen Daten von Wissenschaftlern in acht Bundesländern, und zwar nicht als Stichprobe, sondern als Vollerhebung. Das Forscherteam um Sigrid Metz-Göckel stellte weiterhin fest, dass die Geburtenrate bei den Menschen mit Hochschulbildung in Deutschland deutlich niedriger ist als etwa in Frankreich oder Schweden. Dabei bleiben nicht nur Frauen, sondern in zunehmendem Maße auch Männer kinderlos. Die Forscher führen das auf die schwierigen Beschäftigungsverhältnisse an den deutschen Hochschulen zurück.
 

©2008-2010 Studentenfutter

Admin: Attila Teglas || Universität Tübingen || Joomla! Template Design by funky-visions.de