Anti-Aging: Freie Radikale freigesprochen Drucken
Geschrieben von: Attila Teglas   
Viele Anti-Aging-Produkte enthalten Antioxidantien. Diese sollen beispielsweise die Alterung der Haut ausbremsen, indem sie Stoffwechselgifte mit bestimmten Eigenschaften, sogenannte freie Radikale, zersetzen. Doch die These, dass freie Radikale hinter der Alterung stecken, wurde jetzt von den beiden Biologen Van Raamsdonk und Siegfried Hekimi von der McGill University im kanadischen Montreal widerlegt. In einem Laborversuch mit genetisch veränderten Würmern schalteten die Forscher fünf Gene für wichtige Zellentgiftungsenzyme aus. Das erstaunliche Ergebnis: Die Lebenserwartung der Versuchsobjekte verkürzte sich überhaupt nicht. Manche Mutanten-Fadenwürmer lebten sogar länger als ihre unbehandelten Vettern.