Fotoshooting von Exoplaneten Drucken E-Mail
Geschrieben von: Maren Emmerich   

Erstmals ist es gelungen, einen kühlen Exoplaneten (also einen Planeten, der um einen sonnenähnlichen Stern kreist) durch Fotos direkt nachzuweisen. Die Forscher um Christian Thalmann vom Max Planck Institut für Astronomie in Heidelberg fotografierten im Sommer 2009 den neuen Planeten GJ 758 B mit einem 8- Meter-Teleskop in kurzen Abständen mehrmals nacheinander. Vom Gesamtbild ausgehend errechneten sie die Helligkeit des Zentralsterns und konnten so den Trabanten deutlich machen. Diese Fotos des Exoplaneten zu gewinnen, ist deshalb schwierig, weil das Licht des Zentralsterns den Planeten überstrahlt.

Insgesamt sind zwar 400 solcher Planeten bekannt, die um einen anderen Stern als die Sonne kreisen, doch nur von zehn gibt es direkte Nachweise in Form von Bildern. GJ 758 B befindet sich im Sternbild Leier und ist aufgrund seiner mit 280 bis 370°C vergleichsweise geringen Temperatur interessant, weil er damit der Obergrenze für erdähnliches Leben schon sehr nahe kommt. „Damit ist GJ 758 B der kühlste jemals direkt abgebildete Begleiter eines sonnenähnlichen Sterns", so seine Entdecker.

Siehe auch: Die größte Aufnahme der Himmelskugel und Kollisionswolke statt Kometenschweif

 

©2008-2010 Studentenfutter

Admin: Attila Teglas || Universität Tübingen || Joomla! Template Design by funky-visions.de