Home » Technik

Ökostrom aus Urin

Keine Kommentare

Britische Forscher wollen Abwässer auf Großveranstaltungen nutzen, um auf umweltschonende Art Strom zu erzeugen.

Seit mehreren Jahren schon untersucht Loannis Leropoulos vom Bristol Robotics Lab mit seinem Team Abfälle und Abwässer auf ihre Eignung zur Stromerzeugung. Er setzt dabei elektrisch aktive Bakterienkulturen ein, die ursprünglich aus dem Meer stammen. Nun hat er einen Stoff gefunden, der den Bakterien eine gute Nahrungsgrundlage bietet: Urin. Bei seiner Zersetzung erzeugen die Mikroorganismen über ein Anoden- und Kathoden-System und eine spezielle Membran Strom.

Leider ist die Energie-Ausbeute bis jetzt noch gering, sie bewegt sich im Milliwattbereich. Die Forscher wollen deshalb mehrere Energieproduktionseinheiten übereinander stapeln, um den Ertrag zu erhöhen. Ein Prototyp der Energieerzeuger-Toilette soll in Kürze getestet werden.

Alexander Elsässer