Home » Natur

Dicke Nachteulen

Keine Kommentare

Essen gegen die innere Uhr macht dick. Die US-Wissenschaftlerin Laura Fonken und ihre Kollegen von der Ohio State University in Columbus fanden heraus, dass Mäuse, deren Tag-Nacht Rhythmus durch nächtliches Dämmerlicht gestört ist, dicker sind als Artgenossen, die ihre Nachtruhe in völliger Dunkelheit verbringen. Das nächtliche Licht führt bei den Tieren zu einer Verschiebung der Fressenszeiten, wodurch sie auch in den Ruhephasen Nahrung zu sich nehmen. Die Menge der insgesamt aufgenommenen Nahrung verändert sich dabei jedoch nicht. Allein durch das Fressen zu stoffwechselungünstigen Zeiten kommt es zu einer deutlichen Gewichtszunahme und einer verschlechterten Fähigkeit zur Blutzuckerregulierung.

Die Ergebnisse führen zu der Vermutung, dass die steigende Zahl übergewichtiger Menschen in Industrieländern im Zusammenhang mit der dort immer größer werdenden nächtlichen Lichtverschmutzung stehen könnte.

Frauke Langbein