Home » Wissenschaft

Hautkrebs: Schmerzlose Diagnose

Keine Kommentare

Eine neue Lasermethode ermöglicht es, den schwarzen Hautkrebs ohne Gewebeentnahme zu diagnostizieren. Dies fanden Forscher der Universität des Saarlandes um den Physiker Karsten König heraus. Dabei setzen sie auf die fluoreszierende Eigenschaft von Krebszellen, die, durch Laserstrahlen angeregt, heller leuchten als gesunde Zellen.

Die hohe räumliche Auflösung des Laser-Tomographen macht nicht nur die Zellen sichtbar, sondern auch die Organellen, winzige Strukturen innerhalb der Zelle, die beispielsweise als Fettspeicher oder Energiespender dienen. Ursachen für die Veränderungen der Zellen etwa durch Krankheit, Medikamente oder Umwelteinflüsse können so bestimmt werden. Daher wird diese Technologie auch bei Hauterkrankungen und schwer heilenden Wunden eingesetzt. Außerdem kann auch die Wirksamkeit von Anti-Aging-Produkten und Sonnencremes beziehungsweise der negative Einfluss von Nikotin und Hormonpillen auf die Alterung der Haut analysiert werden.

Karsten König erhielt für seine Erfindung 2010 den renommierten Berthold Leibinger Innovationspreis.

Mariella Lüking/Judith Rauch