Home » Technik

Stadtpilot „Leonie“

Keine Kommentare

Der Begriff „Automatik-Auto“ erhält angesichts des Projekts „Stadtpilot“ der Technischen Universität Braunschweig eine ganz neue Bedeutung. Denn erstmals hat sich ein Fahrzeug nur mit Hilfe von Satellitenortung, Laserscannern und Radarsensoren durch den fließenden Stadtverkehr bewegt. „Leonie“, so der Name des VW Passat Variant, fuhr dabei entlang einer festgelegten Strecke mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 60 Stundenkilometern durch Braunschweig und bestand den anspruchsvollen Praxistest mit Bravour. Ein menschlicher Fahrer war zwar zur Sicherheit an Bord. Er musste aber nicht eingreifen. Nur an Ampeln, die das System noch nicht erkennt, benötigte „Leonie“ noch menschliche Hilfe.

Florian Birk