Home » Das Team

Das Team

 

Autoren

Milena Bartholain (21) studiert Philosophie und Politikwissenschaften. In ihrem Artikel setzte sie sich mit der Frage auseinander, warum Menschen sich gegenseitig helfen, wo sie doch im Kampf um das Überleben konkurrieren müssten. Für ihr Thema durfte sie Evolutionsbiologen interviewen, die sie mit ihren Forschungsthemen sehr für sich einnahmen: Warum zum Beispiel gibt es zwei Geschlechter und nicht nur Zwitter in der Natur? Außerdem taten sich Parallelen zu ihrem Zweitfach Politik auf – schließlich leben auch Ameisen in einem Staat und haben sogar eine eigene Polizei.

Martina Kütterer (23) studiert Neuere und Neueste Geschichte. Wann immer es der Geschichtsbücher-Stapel zulässt, macht sie bei verschiedenen Projekten mit. Eines davon: Studentenfutter. In ihrem Artikel beschäftigt sie sich mit der schwäbischen Kultur. Der Schwabe ist stolz auf seine Maultaschen, auf Linsen mit Spätzle und Trollinger. Doch woher kommen eigentlich diese Genüsse? Manche Sitten und Bräuche sind gar nicht so schwäbisch wie es der Schwabe gerne hätte. Ein Blick auf längst vergessene Migrationsgeschichten.

Yvonne Treis (30) ist Biologin und arbeitet seit Anfang des Jahres als Studienreferendarin am Gymnasium mit den Fächern Bio, Deutsch und Geographie. Dabei möchte sie ihren Schülern Freude und Interesse an Natur und Literatur vermitteln, was sie letztendlich auch zu diesem Seminar geführt hat, um in den Journalismuszweig hinein zu schnuppern.

Dr. Annemarie Gronover ist begeisterte Ethnologin. Unterschiede, Vielfalt und Anderssein sind für sie spannende Lebenswelten. Als selbständiger Coach und Interkulturelle Trainerin staunt sie kritisch über die in Unternehmen angewandte Methode der Psycho-Physiognomie. Die Frage, ob Physiognomiker Talente und Optimierungsbereiche von Bewerbern im Gesicht dingfest machen können, ist nicht nur aus ethnologischer Perspektive ein Reizthema.

Martin Mangler ist 24 und angehender Diplom-Mineraloge. Seine Vorliebe für Vulkane trieb ihn 2009 für ein Jahr nach Island, wo er nicht nur den Ausbruch des unaussprechlichen Eyjafjallajökull miterleben durfte, sondern auch die Wahl eines Comedians zum Bürgermeister Reykjavíks. Da das Leben nicht nur aus flüssigem Gestein besteht, nimmt er sich für „Studentenfutter“ dieses neuen Bürgermeisters an und analysiert die Laune der Isländer nach einem knappen Jahr Spaßherrschaft.
Christina Kyzirakos (28) arbeitet als Doktorandin am Institut für Immunologie der Uni Tübingen. Dort beschäftigt sie sich mit der Erforschung der Immunantwort gegen EBV, ein Herpesvirus, das unter anderem das Pfeiffersche Drüsenfieber verursachen kann. Zwischen einem von Zellen, Viren, Praktikanten und Seminaren angefüllten Alltag trieb sie die Neugierde in das Projekt Studentenfutter. Jetzt hat sie eine ungefähre Ahnung davon, was ein Wissenschaftsjournalist den lieben langen Tag so treibt, und ist schwer beeindruckt.
Silvia Hildebrandt (25) studiert Geschichtswissenschaft und Germanistik. Nach dem Staatsexamen strebt sie zwei Großprojekte an: Kind und Karriere. In einer Dissertation will sie sich mit Männlichkeitsbildern und Gender-Idealen mittelalterlicher Herrscher beschäftigen und das zukünftige Kinderzimmer möglichst nicht blau oder rosa anstreichen. Für das in Rumänien geborene „Kind mit Migrationshintergrund“ aus einer Arbeiter- und Bauernfamilie liegt der Reiz des Wissenschaftsjournalismus darin, komplexe Themen einem größeren Publikum näher zu bringen. Ihr Studentenfutter-Thema: Mysterythriller.
Alice Ott (30) ist gebürtige Österreicherin. Sie studierte in Wien Biologie und promovierte Ende 2010 hier in Tübingen. Während ihrer Promotion erkannte sie, dass das Schreiben von Texten eine große Herausforderung darstellt, aber auch sehr befriedigend sein kann, wenn man ein gut durchdachtes Endergebnis in Händen hält. In ihrem Artikel Die revolutionäre Welt der Nanotechnologie beschreibt sie innovative Anwendungen der Nanotechnologie unserer Zeit.
Alexander Elsässer (31) interessiert sich sehr für Technik und Natur, was der angehende Biologe in seiner Freizeit mit seinen großen Hobbies Naturfotographie und Pflege verschiedener Homepages in Einklang bringt. Für Studentenfutter erstellte er eine Vielzahl an Fotos und unterstützte mit unermüdlichem Einsatz die Entwicklung der Webseite.

Weitere Autoren

Florian Birk schrieb folgende Beiträge: Stadtpilot „Leonie“, Was uns glücklich macht, Licht aus der Anfangszeit des Alls
Sarah Daum schrieb folgende Beiträge: Solidarität in der Steinzeit
Frauke Langbein schrieb folgende Beiträge: Dicke Nachteulen
Mariella Lüking schrieb folgende Beiträge: Hautkrebs: Schmerzlose Diagnose
Yasser Mehanna schrieb folgende Beiträge: Letzte Reparationszahlungen
Stefanie Schmieder schrieb folgende Beiträge: Nicht Geld allein…, Knock-out aus dem Glas
Sophia Wagner schrieb folgende Beiträge: Heimtückische Orchideen

Seminarleiterin & Webadmin

Judith Rauch ist die Leiterin des Seminars „Einführung in den Wissenschaftsjournalismus“. Hauptberuflich arbeitet sie als Redakteurin der Zeitschrift Bild der Wissenschaft. Im Auftrag des Journalistinnenbunds e.V. schreibt sie als Bloggerin Beiträge im medien- und gesellschaftskritischen Blog Watch-Salon.

Attila Teglas (28) ist der Webadministrator des Online-Magazins Studentenfutter. Vor drei Jahren war er als Englisch- und Spanischlehrämtler selbst Teilnehmer des Seminars, um „journalistische Luft“ zu schnuppern; er stellte jedoch sehr schnell fest, dass Webseitengestaltung und IT seine wahre Leidenschaft sind. Da ihm seine Arbeit als Hiwi unter der Federführung von Judith Rauch so viel Spaß machte, hängte er noch zwei Jahre dran und werkelt nebenbei an seiner eigenen IT-Firma.