Das German Institute of Global  and Area Studies (GIGA) veröffentlichte im Februar 2014 ein neues „GIGA Focus Nahost“-Heft. Dieses greift den Sachverständigenbericht des Weltklimarates auf, der am 30. Januar 2014 verabschiedet worden war und eine deutlich drastischere Erhöhung der globalen Temperatur als noch 2007 vorhersagt.

Mutter_mit_Kind_Darfur_CC-BY USAID

Die Globale Erwärmung trifft besonders die Armen in der Welt, wie hier in Darfur.
Foto (Public Domain): USAID

Dies kann besonders heftig die Regionen der Welt treffen, in denen Dürre bereits jetzt gewalttätige Auseinandersetzungen um Lebensmittel und Wasser zur Folge hat. Anhand der Fallbeispiele von Syrien, Jemen, dem Irak und Sudan beschreiben die Wissenschaftler die Folgen des Klimawandels auf regionales Gewaltpotenzial. Aus politikwissenschaftlicher Perspektive fassen die Wissenschaflter jedoch zusammen, dass die wesentlichen Gründe für Gewalt in bestimmten Regionen eher in „bad governance“ (schlechter Regierungsführung) als in ungerechter Ressourcenverteilung zu finden sind.

Getagged mit
 

Kommentare sind geschlossen