Europäische Wildkatze in einem Freigehege im Nationalpark Bayerischer Wald

Europäische Wildkatze in einem Freigehege im Nationalpark Bayerischer Wald.
Foto: CC-BY-SA 3.0 Aconcagua via Wikimedia Commons

Allmählich erobert die Wildkatze die bayrischen Wälder zurück: Das zeigen erste Ergebnisse einer deutschlandweiten Wildkatzeninventur, die im Oktober 2013 veröffentlicht wurden.

Durchgeführt wurde die Zählung vom Bund für Umwelt und Naturschutz im Rahmen des Bundesprogramms Biologische Vielfalt. Die Forscher entdeckten die Tiere nun erstmals im Nürnberger Reichswald, dem Steigerwald, den Hassbergen und der Fränkischen Schweiz. In anderen bayrischen Wäldern waren die Tiere schon bei früheren Zählungen nachgewiesen worden. Insgesamt, so die Experten, befinden sich derzeit schätzungsweise 100 bis 150 Tiere in bayrischen Wäldern.

Für die Zählung wurden in insgesamt 50 Waldgebieten Holzpflöcke mit dem Lockstoff Baldrian besprüht. An denen reiben sich die Katzen und hinterlassen Haare. Per DNA-Analyse können die Forscher die Haare dann einzelnen Tieren eindeutig zuordnen.

Kommentare sind geschlossen