Antidepressivum

Dunkler Schleier über der Seele: Depressionen betreffen 18 Prozent der Deutschen.
Foto: CC-BY-ND 2.0 Martina Rigoli

Depressionen betreffen etwa 18 Prozent der Deutschen. Das damit verbundene Leiden ist bislang nur durch Medikamente behandelbar, die mindestens 14 Tage benötigen, um ihre Wirkung zu entfalten. Forschern der Universität von Chicago gelang es nun, ein Antidepressivum zu identifizieren, das diese Zeit drastisch verkürzt. Damit könnte vor allem Menschen mit schweren Depressionen schnell geholfen werden.

Das Antidepressivum blockiert den Serotonin Rezeptor 2C. Die Forscher nehmen an, das dadurch mehr Dopamin in Regionen des Hirns, wie zum Beispiel den präfrontalen Cortex, gelangt. Der große Vorteil des neuen Wirkstoffs liegt in dessen Unschädlichkeit. Die bisher bekannten schnell wirksamen Substanzen, Ketamin und Scopolamin, führen zu schweren Nebenwirkungen und sind daher für die Therapie ungeeignet.

Kommentare sind geschlossen