Kleines Insekt – Große Wirkung?

Pixabay

Ein aus Baumwanzen gewonnenes neuartiges Antibiotikum kann Bakterien auf bisher unbekannte Art eliminieren.

Forscher der Universität Zürich haben herausgefunden, dass eine amerikanische Baumwanzenart das natürliche Antibiotikum Thanatin produziert. Dieses unterbindet auf bisher unbekannte Weise das Wachstum der äußeren Membran von bestimmten Bakterien, indem es die Protein-Wechselwirkungen innerhalb der Membran blockiert. Ohne die Membran sind Bakterien nicht lebensfähig. Dies betrifft vor allem die unter dem Namen „Krankenhauskeime“ bekannten Bakterien sowie Stämme des Darmbakteriums E. coli. Es werden somit neue Perspektiven eröffnet, denn diese Keime können gefährliche Infektionen verursachen und sind bereits gegen viele Antibiotika resistent. In Zusammenarbeit mit einem Industriepartner wird das aus Thanatin hergestellte Medikament bereits auf Wirksamkeit und Verträglichkeit geprüft.

Elisa Münch

Elisa Münch studiert im 7. Semester Ethnologie und Politikwissenschaft. Ihre Interessen reichen von Kultur und Gesellschaft bis hin zum Weltraum und den Dinosauriern. Frauenthemen liegen ihr jedoch besonders am Herzen. Nach ihrem Studium möchte sie ein Volontariat bei einer Tageszeitung oder beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk machen. Das Seminar "Wissenschaftsjournalismus" hat ihr bereits einen wichtigen Eindruck in die journalistische Arbeit ermöglicht.